© Josef Feilmeier

Energieautarkie ist machbar

Ein bayerischer Landhändler zeigt wie es geht

Von Dipl.-Phys. Detlef Scholz, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 200/2016

Eines der Hauptargumente gegen Photovoltaik (PV) ist die schlechte Speicherbarkeit elektrischer Energie. Wo soll man hin mit dem überschüssigen Strom, wenn die Sonne scheint? Und was tut der Besitzer einer PV-Anlage nachts und bei schlechtem Wetter?
Der bayerische Futtermittelhändler Josef Feilmeier hat eine Lösung gefunden: Mit einem Lithiumspeicher sammelt er Energie bei Stromüberschuss, den er bei fehlender Sonne wieder nutzt.
Außerdem hilft ihm ein intelligentes Energie-Management-System.

zur Startseite