© whitcomberd/Adobe Stock

Riesige Meeresareale ohne Sauerstoff

Ein Hilfeschrei aus den Ozeanen

Von Dr. med. vet. Irmgard Baumgartner, Neusäß bei Augsburg – raum&zeit Ausgabe 219/2019

In den letzten fünfzig Jahren breiten sich sogenannte Todeszonen in den Weltmeeren aus. Es handelt sich hierbei um größere Bereiche im Meer, in denen nur noch wenig oder gar kein Sauerstoff mehr vorhanden ist. Meeresorganismen können in diesen Arealen krank werden oder gar ersticken. Die Ursache für die küstennahen Todeszonen wird bei der industriellen Landwirtschaft gesehen.

€ 2.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite