Zur Wertigkeit von "Außenseitermethoden" in der Medizin

Von Prof. M. von Ardenne – raum&zeit Ausgabe 17/1985

Nach dem Versuch einer Analyse der Gesetzmäßigkelten für das Heranwachsen neuer Methoden in der Medizin wird darauf hingewiesen, daß oft gegen Methoden hoher Effizienz, die im Gesundheitswesen sehr bedeutende Hilfe geben könnten, ein starker Widerstand sich ausbildet, weil der zugrunde liegende Mechanismus wissenschaftlich nicht oder noch nicht hinreichend geklärt ist. Als Beispiele dieser Art für ungenügend im Gesundheitswesen genutzte Methoden mit objektivlerbarer Wirkung werden mehrere besprochen.

€ 1.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite