Felder, die die Welt erschaffen

Interview von Andrea Oellerich, Wolfratshausen, mit Rupert Sheldrake, London, England – raum&zeit Ausgabe 122/2003

Der offene Blick ist es, der Rupert Sheldrake von den meisten anderen Wissenschaftlern unterscheidet. Er ist einer der wenigen Biologen, der versucht, die großen Fragen der Biologie zu erklären, statt alle Antworten in den Nanometern der Gene zu suchen. Seine Theorie der morphogenetischen Felder findet Erklärungen für Fragen, die bisher noch nicht beantwortet werden konnten. raum&zeit hat ihn auf der sehr interessanten Internationalen wissenschaftlichen Konferenz „Unity in Duality“ getroffen und ihn zur Telepathie und anderen ungelösten Geheimnissen der Natur befragt.

€ 4.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite