Eine Hilfe gegen Strahlenschäden

Von Maria Gall – raum&zeit Ausgabe 23/1986

Der durch die Katastrophe in Tschernobyl entstandenen radioaktiven Strahlenbelastung kann sich niemand entziehen, ebenso wenig der Tatsache, mit der Nahrungsaufnahme die Strahlendosis im Organismus noch zu erhöhen. Somit stellt sich jedem die Frage: Was kann ich tun, um das Risiko für meine Gesundheit und die meiner Kinder durch die Strahlenbelastung so gering wie möglich zu halten?

€ 0.75 inkl. 19% MWST
zur Startseite