Der Materialismus-Humbug

Unsere Schul-Naturwissenschaft ist zur nihilistischen Ideologie entartet

Von Dr. rer. nat. Horst Friedrich, Wörthsee – raum&zeit Ausgabe 119/2002

Philosophen und Naturwissenschaftler des 19. Jahrhunderts waren sich einig: Nur die Beschäftigung mit dem sicher Bestimmbaren, dem Materiellen lohnt sich. Alle Fragen, die darüber hinausgehen, sind nutzlos!
Die scharfe Trennung von Glauben und Wissen hat in der griechischen Antike ihren Ursprung und zieht sich seitdem durch unsere Geistesgeschichte.
Dr. rer. nat. Horst Friedrich zeigt die Blütezeit dieser engstirnigen Geisteshaltung auf und deren große Macht, die bis heute die Wissenschaft bestimmt.

zur Startseite