Zuckermangel trotz zu vieler Süßigkeiten

Von Ingeborg Oethinger, Öhringen – raum&zeit Ausgabe 70/1994

Zucker ist der Hauptenergiespender unseres Körpers und für eine Reihe von Stoffwechselvorgängen von äußerster Wichtigkeit. Trotzdem gibt es gerade in Deutschland eine "Antizuckerbewegung" , durch deren Übereifer immer wieder Gesundheitsschäden bei Erwachsenen ebenso wie bei Kindern verursacht werden. Ist wirklich der Zucker an allem schuld? Sein Schuldenkonto ist tatsächlich sehr groß. Aber der Grund, der dafür angegeben wird, nämlich, daß Zucker deshalb tiefgreifende Stoffwechselstörungen hervorruft, weil er ein durch die Industrie hergestelltes chemisches Isolat darstellt, ist heute nicht mehr haltbar. Nicht das Herstellungsverfahren ist von Bedeutung, sondern ausschlaggebend ist die verwendete Zuckerart. Erst kürzlich fand man den grundlegenden Unterschied zwischen dem lebensnotwendigen, nicht krankmachenden und dem schädlichen Zucker.

€ 0.75 inkl. 19% MWST
zur Startseite