© jannoon028 – Fotolia.com; Collage raum&zeit

Pflanzen als Minenarbeiter

Mit Phytomining umweltschonend Metalle schürfen

Von Dipl.-Phys. Detlef Scholz, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 201/2016

Zu den Technologien mit dem massivsten Impakt auf die Umwelt zählt der Bergbau. Besonders der Tagebau liegt bei der Zerstörung natürlicher Ökosysteme und der Belastung von Grundwasser und Boden mit toxischen Stoffen noch vor Landwirtschaft, Besiedelung und Verkehr.
Aber wie so oft zeigt uns die Natur einen Ausweg auf. In diesem Fall ist es das so genannte Phytomining: Pflanzen saugen Metalle aus dem Boden, die sich anschließend gewinnen und verhütten lassen.
Wieder einmal zeigt sich: Es geht auch anders.

€ 2.75 inkl. 19% MWST
zur Startseite