Bildbearbeitung: raum&zeit, Christiane Maiß

Tödliches Gift auf offizielle Empfehlung

Gesundheitsbehörden halten weiterhin an Amalgam fest

Von Angelika Fischer, Wofratshausen – raum&zeit Ausgabe 152/2008

Zahlreiche Studien belegen, dass das Zahnfüllungsmaterial Amalgam krank machen kann.
Dennoch behaupten Wissenschaftler des Robert Koch-Institutes in einer neuen Stellungnahme, es gäbe hierfür "keine überzeugenden wissenschaftlichen Belege". So werden weiterhin viele Zahnärzte ihre Patienten mit Quecksilber abfüllen, dem giftigsten nichtradioaktiven Element. Allein in Deutschland werden, Schätzungen zufolge, immer noch 10 bis 15 Tonnen davon pro Jahr verwendet.

zur Startseite