© www.sgeier.net/fractals

Ein-Klang – Schwingung und Sensitivität

Von Christiane Tietze-Gerhards, Wuppertal – raum&zeit Ausgabe 152/2008

Im Ein-Klang sein heißt: Mit den eigenen Schwingungen in Harmonie sein. Die eigenen Klänge sind Ausdruck unseres Selbst. Wie können wir sie zum Klingen bringen?
Töne eignen sich auch zur sensitiven Wahrnehmung. Und sie können die Neurochemie verändern und damit eine neue Wirklichkeit erschaffen.

zur Startseite