Vom richtigen Umgang mit erhöhten Sinneswahrnehmungen

Das GALEA-Institut setzt Maßstäbe

Von Dr. Claudia Hannemann, Wien – raum&zeit Ausgabe 91/1998

Wie bereits in raum&zeit Nr. 90 berichtet, eröffnete im September 1997 in Wien GALEA, das Institut für Humanenergetik und Biodynamische Analyse, seine Pforten. Christine Schenk, die Initiatorin und Gründerin des Instituts, ist eine nüchterne Analytikerin der feinstofflichen Welt – fernab jeder Esoterik – und blickt auf eine lange, reiche Erfahrung in der Arbeit mit dem Energiekörper zurück (raum&zeit-Leser kennen sie bereits aus einigen Veröffentlichungen). Integration des Energiekörpers, Gleichberechtigung des energetischen und des physischen Körpers und Autonomie einerseits – vernetzte, interdisziplinäre Zusammenarbeit andererseits – sind ihre Hauptanliegen. Aus diesem Grund finden sich im Vorstand neben dem Organisator Dr. Wolfgang Schenk noch die Psychotherapeutin Ingeborg Hildebrandt und der deutsche Arzt Dr. Ingo Jahrsetz. Anläßlich der Eröffnung gelang es Christine Schenk und Ingeborg Hildebrandt, in einem lebendigen, angeregten und anregenden „Dialog“, dem interessierten Publikum die „Energiewelt“ näher zu bringen und ihm einen Einblick in die Hintergründe und ihre Arbeitsweise zu verschaffen. Dr. Claudia Hannemann, die Wiener Korrespondentin von raum&zeit, hat diesen Dialog für uns aufgezeichnet.

€ 1.75 inkl. 19% MWST
zur Startseite