Sensitive Radionik: Der Mensch ersetzt das Gerät

Wie jeder/jede ganz einfach lernen kann, Lebens-Energie in Balance zu bringen

Von Hans-Joachim Ehlers, Sauerlach – raum&zeit Ausgabe 100/1999

Dr. Rosina Sonnenschmidt, in Fachkreisen als Energiebündel mit schier unerschöpflicher Kreativität bekannt, hat wieder eine ebenso bahnbrechende wie praxisorientierte Erkenntnis in die Tat umgesetzt. Sie hat ein „Radionikgerät“ entwickelt, das weniger als 100 DM kostet, von jedem/jeder (auch Anfänger/in) genutzt werden kann und doch sämtliche Anforderungen erfüllt, die an Radionik gestellt werden, nämlich ein Biofeld testen, damit in Resonanz treten und transformieren zu können. Das Zauberwort für die Entwicklung eines solchen „Radionikgerätes“, das aus einem allgemeinverständlichen Leitfaden und neun farbigen Tafeln besteht, heißt „Sensitive Radionik“. Dieser Begriff, eine Neuschöpfung von Dr. Sonnenschmidt, ist so zutreffend, dass sie ihn hat schützen lassen. Denn die „Sensitive Radionik“ kehrt zu den Wurzeln der Radionik zurück, die nichts anderes ist als die Resonanz und die Transformation zwischen Lebens-Energie-Feldern, getestet mit dem feinsten Messinstrument, das die Natur kennt, dem Menschen. Als einziges weiteres Hilfsmittel benötigt er dazu entweder eine Einhandrute oder ein Pendel. raum&zeit stellt das Sensitive Radionik-System hier erstmals vor, und zwar, ohne Übertreibung, erstmals in der Welt.

€ 2.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite