Bauen in Harmonie mit dem Kosmos

Von Dr. rer. nat. Hartmut Müller, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 136/2005

Kannten antike Baumeister das Geheimnis der kosmischen Harmonie? Waren Sie im Besitz mathematisch-physikalischer Kenntnisse, die dem Stand der heutigen Naturwissenschaft entsprechen? Fakt ist, große antike und mittelalterliche Bauwerke sind so dimensioniert, wie es heute kein Bauphysiker besser machen könnte. Der Schlüssel zum Verständnis dieses Paradoxons liegt in der Erkenntnis von dimensionabhängigen Ähnlichkeiten im Schwingungsverhalten der Bauwerke, vermutet Hartmut Müller.

zur Startseite