Das Milliarden-Ding der Stromerzeuger

raum&zeit Ausgabe 58/1992

Daß man den Energie-Erzeugern, dieser unheiligen Allianz von Politik, Profit, Wissenschaft, Profit, Industrie und Profit, gar nicht scharf genug auf die Finger schauen kann, beweist ihr neuester Coup. Klammheimlich erhöhten sie die Spannung in der Steckdose von 220 auf 230 und von 380 auf 400 Volt! Der Sinn der Übung: Mehr Stromverbrauch, mehr Profit. Damit werden alle staatlichen Energiesparmaßnahmen zur Farce. Das Anti-Atom-Büro in Dortmund, offenbar das einzige Institut, das diesen neuesten dreisten Überfall der Monopol-Konzerne auf seine Kunden hart recherchiert hat, sieht eine Reihe böser Konsequenzen für uns alle: Neben Mehrverbrauch auch erhöhte Brandgefahr, früheren Verschleiß aller Elektrogeräte und natürlich höhere Stromrechnungen. raum&zeit wird an dem Thema dran bleiben. Besorgen Sie sich schon mal einen Spannungsmesser, um zu prüfen, wie hoch die Spannung in der Steckdose bei Ihnen zu Hause ist. Hier der Bericht des Anti-Atom-Büro Dortmund.

€ 1.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite