© Monkey Business/Adobe Stock

Feminismuskurse für muslimische Frauen

"Es gäbe sehr einfache Wege zur Integration"

Interview mit Zana Ramadani, Berlin, von Angelika Fischer, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 210/2017

Es läuft einiges schief bei der Integration muslimischer Einwanderer.
Fast die Hälfte der Zugewanderten aus der Türkei geben in einer Umfrage an, die Gebote ihrer Religion seien für sie wichtiger als das deutsche Recht. Prediger rufen in deutschen Moscheen zum Gottesstaat auf, Vergewaltigungen von muslimischen Frauen werden unter der Hand geregelt. Zana Ramadani will muslimische Frauen ins Boot holen. Wenn diese ihren Kindern unsere Grundwerte beibringen, sind die Parolen aus dem Mittelalter Geschichte.

zur Startseite