© BlueManXL/Adobe Stock

Im Kokon – Spinnen in der Ahnenmedizin

Von Kim Fohlenstein (Hp.), Frankreich – raum&zeit Ausgabe 226/2020

Was haben Spinnen mit uns zu tun? Wie könnten sie das elementare Seelenthema der Versorgung symbolisieren? Auf den ersten Blick mag einem vielleicht nicht viel dazu einfallen, außer dass Spinnennetze wunderschön sein können, sorgsam gesponnen sind und der Spinne dazu dienen, sich mit Nahrung zu versorgen. Kim Fohlenstein drang jedoch noch viel tiefer in diese Materie vor und fand verblüffende Entsprechungen. Homöopathische Spinnenmittel schlugen beispielsweise besonders wirksam an bei Menschen, die zu wenig umsorgt wurden und sich zu wenig versorgen können.
Hier ihre Einladung zu einem neuen Blick auf die Welt der Spinnen.

€ 1.75 inkl. 5% MWST
zur Startseite