Fliehkraft als Antriebskraft

Von Dipl.-Ing. Wilhelm Engel, Feldkirchen – raum&zeit Ausgabe 32/1988

Die Überwindung der Schwerkraft ist ein langgehegter Wunsch des Menschen. Die Gravitation ist aber bis heute nur teilweise verständlich und weitestgehend ein Naturphänomen geblieben. Auch mit der allgemeinen Relativitätstheorie kann die Gravitation nur mathematisch aufwendig und andeutungsweise beschrieben werden. Das Prinzip actio = reactio ist zur Grundlage unseres wissenschaftlichen Weltbildes in der klassischen Physik geworden, und die Wirkungen werden z. B. durch Bewegungsgröße, Stoßkraft, Impulssatz, Schwerpunktsatz beschrieben. Dieses Prinzip soll nun in einer neuen erweiterten Weise aufgezeigt werden, wo durch das bisherige Verständnis des Impulssatzes zum Sonderfall werden kann.
Was das in seinen praktischen Auswirkungen für unser zukünftiges technisches, naturwissenschaftliches Verständnis bedeutet, wenn es möglich ist, den Impulssatz zu erweitern, ist nachfolgend beschrieben.
In der Flug- und Raumfahrttechnik können neue Antriebssysteme konzipiert und eingesetzt werden, mit denen der gravitationsfreie Weltraum kostengünstiger als bisher erreicht werden kann.

€ 2.50 inkl. 5% MWST
zur Startseite