Rhythmen der Erde

Physikalische Felder formen materielle Erscheinungen

Von Waltraud Wagner, Warburg – raum&zeit Ausgabe 120/2002

Himmelskörper, Gesteinsformationen oder auch natürliche Muster im Sand sind in gewisser Weise miteinander verwandt. Sie alle haben ihre Struktur unter anderem durch Schwingungen der Erde und Gravitationswellen im Universum erhalten. Wie sehr diese physikalischen Kräfte für die Erscheinungen auf unserem Planeten verantwortlich sind, zeigt die Autorin in Übereinstimmung mit anderen neuen Theorien.

zur Startseite