Kritiker in der Wissenschafts-Elite

Interview mit dem Nobelpreisträger für Chemie Kary Mullis, von André Behr und Lars Reichardt, München – raum&zeit Ausgabe 111/2001

Kary Mullis gehört zu den Außenseitern der Wissenschaftsszene. Das liegt nicht nur daran, dass er der einzige surfende Nobelpreisträger ist, sondern vor allem daran, dass er es sich zu Eigen gemacht hat, Theorien und Thesen zu hinterfragen, auch wenn sie noch so sehr in der herrschenden Lehrmeinung verankert sind. In dem Interview spricht Mullis über AIDS, Ozonlöcher, Klimaerwärmung und Wellenreiten. In fast allen seinen Aussagen bestätigt der Wissenschaftler raum&zeit – und er ist schließlich Nobelpreisträger.
Das folgende Interview erschien im SZ-Magazin (Nr. 25, 23.6.2000). Mit freundlicher Genehmigung drucken wir es nach.

€ 1.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite