Erdstrahlen noch einmal für alle Unbelehrbaren

Von Dipl.-Ing. Hanns Zürn, Überlingen – raum&zeit Ausgabe 33/1988

„Drei Tote, ein Rheumakranker, ein Kind gestört, Zufall?“ So steht es lapidar auf einer Wohnungsskizze, die der Autor angefertigt hat. Er hat seit mehr als einem Jahrzehnt als Rutengänger zahllose Bettplätze vermessen. Das einzige, was ihn noch erstaunen kann, ist die Unbelehrbarkeit der Menschen, die immer noch meinen, geopathene Zonen und ihre Auswirkungen auf den menschlichen Organismus seien Hirngespinste.
Anstelle vieler Worte und Theorien beschränkt sich Hanns Zurn auf Fakten. Sechs seiner Skizzen hat er raum&zeit zur Verfügunq gestellt. Sie sagen mehr als tausend Worte. Übrigens, das Kreuz unter oder neben den einzelnen Fällen bedeutet Exitus. Wie sagte doch schon Albert Einstein: "Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern, als ein Vorurteil.“

€ 0.50 inkl. 5% MWST
zur Startseite