Warum Elektrosmog lebensbedrohend werden kann

Von Dipl. Ing. Dr. Andras Varga, Heidelberg – raum&zeit Ausgabe 60/1992

raum&zeit hat in den letzten Ausgaben ausführlich auf die Gefahren hingewiesen, die durch den wachsenden Elektrosmog für jedes biologische Wesen entstehen. Dr. Andras Varga gehört zu den verantwortungsbewußten Wissenschaftlern, die seit zwanzig Jahren auf diese Gefahren aufmerksam machen. Er ist inzwischen eine internationale Kapazität auf dem Gebiet des Elektrosmogs und Referent auf vielen Kongressen, Hearings etc. Seine Versuche mit Hühnerembryos sind weltbekannt. Mit Hilfe dieser Versuche konnte er erstmals nachweisen, daß man "Grenzwerte" für technisch erzeugten Elektrosmog gar nicht festlegen kann, denn feinste biologische Wachstumsvorgänge können schon mit geringsten technischen Strahlungen so verändert werden, daß es zu einem letalen Verlauf kommt. Eine Ansicht, die raum&zeit vertritt, seit sie sich mit dem Thema Elektrosmog befasst. Hier die neueste Arbeit von Dr. Varga.

© 2017 by Ehlers Verlag GmbH raum&zeit bei
zur Startseite