© Collage: raum&zeit

Orthomolekulare Therapie

Teil 2: Glutathion gegen Krebs

Von Dr. pharm. Ingrid Arnold, Dietzenbach, Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Reinhard E. Geiger, Dießen a. A. und HP Lorenz Geßwein, Bonn – raum&zeit Ausgabe 167/2010

Unsere Zeit setzt uns einer Vielzahl von Elektronenräubern aus: Umweltgifte, Mobilfunk, Stress. Ein Anschlag auf das biochemische Gleichgewicht unseres Körpers. Der visionäre Entdecker Gerhard Ohlenschläger hat deshalb schon vor Jahren empfohlen, biochemisch optimal verfügbares Glutathion ergänzend zuzuführen. Die Autoren schildern, warum dieses Antioxidanz die Gesundheit so immens fördern kann.

zur Startseite