© Collage: raum&zeit

Was die Erde will 

Das Konzept der integralen Tiefenökologie

Von Jochen Kirchhoff, Berlin – raum&zeit Ausgabe 169/2011

Der Kosmos ist nicht primär draußen, sondern der Mensch selbst ist gewissermaßen der Kosmos. Dies stellte schon Aristoteles heraus. Leider ist es dem modernen Menschen kaum noch möglich, sich als kosmisches Wesen zu erleben. Die Tiefe des lebendigen Kosmos bleibt ihm verborgen, was dazu führt, dass er meint, die Umwelt mit rein technischen Mitteln retten zu können. Um die Natur zu bewahren, müssten wir aber erst einmal mit ihr in Dialog treten.

€ 2.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite