© frank peters/Adobe Stock; Collage raum&zeit

Neutralisierung radioaktiver Abfälle

Transmutation macht Endlagerung unnötig

Von Dipl.-Phys. Detlef Scholz, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 214/2018

Die radioaktiven Abfälle aus Atomkraftwerken, medizinischen und Forschungseinrichtungen stellen ein gigantisches Umweltproblem dar. Sie strahlen viele Tausende Jahre und müssen so lange unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen unter Verschluss gehalten werden. Dabei gibt es schon seit vielen Jahrzehnten erprobte Techniken, die radioaktive Materialien zeitnah neutralisieren.

zur Startseite