Schluss mit der leichtfertigen Handhabung des Strahlenschutzes

Die Detmolder Leitlinien zum Strahlenschutz

Von Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Köhnlein, Münster – raum&zeit Ausgabe 96/1998

Die Durchsetzung des Minimierungsgebots im Strahlenschutz, eine schnellere Anpassung des Strahlenschutzrechts an den Stand der Wissenschaft, eine Entflechtung der Strahlenschutz-Gutachtergremien von dem Strahlenschutz entgegengerichteten Interessen, eine drastische Senkung der Dosisgrenzwerte sowohl für den beruflichen Umgang als auch für die zulässige Strahlenbelastung der Allgemeinbevölkerung, eine Begrenzung der Kollektivdosis, gezielte Programme zur Minimierung der medizinischen Strahlenbelastung, die Einstufung des fliegenden Personals in die Kategorie der beruflich Strahlenexponierten und Minimierungsmaßnahmen bei zivilisatorisch bedingten Erhöhungen der natürlichen Strahlenbelastung: Das fordern die jetzt formulierten Detmolder Leitlinien zum Strahlenschutz, die das Strahlentelex erstmals dokumentierten.

© 2017 by Ehlers Verlag GmbH raum&zeit bei
zur Startseite