Wie man Krebs, Infarkt und Osteoporose vermeiden kann

Eine wissenschaftlich dokumentierte Vielstoffkombination setzt neue Maßstäbe bei Nahrungsergänzungsmitteln

Von Hans-Joachim Ehlers, Sauerlach – raum&zeit Ausgabe 96/1998

„Der derzeitige Stand der Forschung erlaubt zu argumentieren, daß Krebs aus populationsorientierter Sicht eine vermeidbare Krankheit ist. Krebsrisikofaktoren können auf einer individuellen Ebene ausgeschlossen und geeignete Ernährungsfaktoren und chemoprävenkine Substanzen als vorbeugende individuelle Maßnahmen im täglichen Leben eingeführt werden. Es ist an der Zeit, sozioökonomisch und gesundheitspolitisch zu entscheiden, ob Prävention von Krebs experimentell und klinisch gleichrangig zu kurativen Anstrengungen betrachtet wird, damit im nächsten Jahrtausend das menschliche Leid dieser Erkrankung weniger aufscheint, weil Krebs als vermeidbare Erkrankung auch vermieden werden kann“, das schreibt 1998 in der Wissenschaftszeitschrift „Nova Acta Leopoldina“ kein Geringerer als der Inhaber des Lehrstuhls für Immunologie an der Universität Witten, Professor Dr. Dr. Kurt S. Zänker, Facharzt für Biochemie und Dozent an McGill University Montreal. Das Spezialgebiet des international renommierten Wissenschaftlers ist die Erforschung von pflanzlichen Stoffen, die in der Lage sind, die menschliche Zelle zu schützen. raum&zeit hat ihn in Göttingen besucht, wo das auf Naturstoffe spezialisierte Pharma-Unternehmen Praevoemd GmbH seine höchst interessanten immunologischen Erkenntnisse in die Praxis umsetzt.

€ 1.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite