Warum organische Nährstoffe energiereicher sind

Die Bedeutung von Nahrungsergänzung bei Mangelerscheinungen

Von Robert Melchior, Paris – raum&zeit Ausgabe 93/1998

Die Tatsache, daß die richtige Ernährung eine Schlüsselrolle bei fast allen Krankheiten und deren Genesung spielt, ist inzwischen unumstritten. Die Frage, welche Ernährung für welche Krankheit, stellt sich so nicht (auch wenn manche Ernährungsfundis da anderer Meinung sind). Denn genauso wie es keine Krankheiten gibt, sondern nur kranke Menschen, und daher auch kein Allheilmittel für alle, genauso gibt es keine allgemeingültige Ernährung für alle, sondern immer nur eine individuell richtige Ernährung. Das hat unter anderem mit der Energie zu tun, die durch die Nahrung vermittelt wird und damit, ob die zugeführte Nahrung auch vom Organismus aufgenommen werden kann. Erich Körbler bezeichnete Nahrung als „gebundenes Licht“ und gab damit schon einen entscheidenden Hinweis auf die mit der Nahrung zugeführte Energie. Der nachfolgende Beitrag befaßt sich mit der Frage, warum organische Nährstoffe energiereicher sind, als anorganische. Der Autor befaßt sich seit vielen Jahren mit dem Problem, wie unsere energetisch immer wertloser werdende Nahrung richtig ergänzt werden kann.

€ 0.75 inkl. 19% MWST
zur Startseite