geralt/pixabay.com Creative Commons CC0

Energie für Ausgebrannte

Biochemische Zusammenhänge beim Burnout-Syndrom

Von Jo Marty, Zürich, Schweiz – raum&zeit Ausgabe 142/2006

Stress oder Ängste können Kräfte mobilisieren. Wirken sie aber zu stark und zu lange, gehen sie an die Substanz: Der Betroffene hat keine Energie mehr; im Stoffwechsel fehlen Mineralien und Sauerstoff; die Muskeln verkrampfen sich oder sind kraftlos. Jo Marty beleuchtet die biochemischen Hintergründe und zeigt auf, wie Betroffene wieder Kraft tanken können.

€ 1.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite