Bioenergetik (I): Lebens-Energie ist jetzt auch messbar!

Wie ich Lebens-Energie-Spektren gemessen und die Struktur und Funktion der Informativen Lebensenergie-Einheiten (ILE) gefunden habe

Von Professor Dr. rer. nat. Johannes Heinrich Matthaei, Alpenrode – raum&zeit Ausgabe 103/2000

Während die Existenz von Lebens-Energie als alles durchdringende Kraft aller lebenden Systeme sowohl von der Schulmedizin als auch von der Biologie geleugnet wird, ist es jetzt dem ehem. Direktor an einem Göttinger Max-Planck-Institut, Johannes Heinrich Matthaei, gelungen, den Nachweis für Informative Lebensenergie-Einheiten (ILE) zu erbringen. Die Tragweite der Forschungsarbeiten Professor Matthaeis lassen sich vorerst nur erahnen. Nur soviel scheint jetzt schon festzustehen: Lebens-Energie ist sowohl nachweisbar als auch messbar. Eine offenbar den ganzen Kosmos durchpulsende Energie (gelegentlich auch als „Freie Energie“ bezeichnet) konnte jetzt erstmals in Form von Lebensenergie-Einheiten nachgewiesen und gemessen werden. Die vom Autor entdeckten Informativen Lebensenergie-Einheiten scheinen eine Art Qualitäten-Code des Lebens zu sein, in dem Alle und Alles repräsentiert ist, und zwar jeweils objektiv als Frequenzspektrum mit der subjektiven Bedeutung einer Erlebnisqualität. Da raum&zeit nicht nur das Ausbildungszentrum für Lebens-Energie und Biophysikalische Medizin, sondern auch das Forschungsprojekt Lebens-Energie initiiert hat, war es nahe liegend, dass Professor Matthaei seine Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Lebens-Energie zuerst in raum&zeit publiziert. Er wird in mehreren Folgen über seine Arbeiten berichten.

zur Startseite