Ritalin und Kriminalität (II)

Erfreuliches Leser-Echo auf einen Aufruf

Von Horst F. Wimmer, Fürth – raum&zeit Ausgabe 116/2002

raum&zeit veröffentlichte in der Ausgabe Nr. 113 einen Aufruf des Autors, der eine Zusammenarbeit mit einem akademischen Institut suchte, um herauszufinden, ob Kinder und Jugendliche die mit Ritalin behandelt wurden, später besonders leicht straffällig werden. Das Institut ist zwar immer noch nicht gefunden, doch das Leser-Echo auf den Bericht des Kriminalhauptkommissars war so groß, dass sich zumindest erste Tendenzen erkennen lassen, dass ein Zusammenhang besteht. Vielleicht findet sich nach diesem Erfahrungsbericht ein Institut, das zur Zusammenarbeit mit dem Autor und raum&zeit bereit ist. In diesem Zusammenhang ist die Lektüre der sehr gründlichen Arbeit des Drogen-Spezialisten Dr. med. Heinrich Kremers in raum&zeit Nr. 115 sehr zu empfehlen.

€ 3.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite