Die neue Homöopathie (XVIII): Die biologische Division oder kann Rauchen gesund sein?

Umkehrprinzip des Systeminformation

Von Erich Körbler, Wien – raum&zeit Ausgabe 68/1994

Erstaunen und Verblüffung erregte Erich Körbler im Dezember 1993, als er auf dem Parkplatz des Gutes Schlickenried-Dietramszell bei München demonstrierte, daß die Auspuffgase eines alten Diesel- und eines alten Benzin-Autos sich in wenigen Minuten verwandeln können: vom stinkenden, Luft und Organe belastenden, Gas zum fast geruchlosen, Luft und Organe stimulierenden, Gas. Das war eine weitere Demonstration Erich Körblers über die Zusammenhänge von Entropie (im Sinne von Energieverlust bzw. -verbrauch) und Neg-entropie (im Sinne von Energiegewinn bzw. -zufuhr). Er konnte nicht nur an diesem Auspufftest, sondern mit einem noch spektakuläreren Zigaretten-Test nachweisen, daß die höhere Energie immer das Sagen hat. Praktisch gesprochen: Wenn man die Entropie der fertigen Zigarette durch Zufuhr von Neg-entropie in einen höheren Energie-Zustand versetzt, wird aus der negativen Auswirkung auf den Menschen eine positive! Das ist das Umkehrprinzip der Systeminformation. So unglaublich das auch klingen mag: Drei Testverfahren bewiesen in Schlickenried unabhängig voneinander, daß das so ist. Hier ist Erich Körblers Erklärung dazu.

€ 2.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite