© Beide Bilder: E.Zacherl – Fotolia.com

Zwischen TCM und Homöopathie 

Wie sich holistische Therapien aus Ost und West ergänzen

Von Dr. Andrea-Mercedes Riegel, Oftersheim – raum&zeit Ausgabe 183/2013

Homöopathie und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) gelten als Vertreter der „sanften Medizin“, die bei vielen Menschen immer beliebter wird. Beiden gemeinsam sind die ganzheitliche Sicht vom Menschen und die Anwendung natürlicher Methoden und Medikamente. Mit Natur und Effizienz setzen sie sich in einer chemiemüden Welt immer mehr gegen die Schulmedizin durch. Die TCM kann durch ihren kulturellen Hintergrund als ethnomedizinisches System verstanden werden. Sie folgt ihrem ganz eigenen Denkmodell, ebenso wie die Homöopathie. Können sich diese beiden, kulturell so verschiedenen Systeme möglicherweise gegenseitig ergänzen und Synergien entstehen lassen? Ein Vergleich soll dies deutlich machen.

zur Startseite