Wie wir uns mit Gentechniken foltern lassen

Fortsetzung der Serie "Wie wir uns mit Messer und Gabel foltern"

Von Martin Günter, Titisee-Neustadt – raum&zeit Ausgabe 74/1995

Wenn man diesen Beitrag von Martin Günter gelesen hat, kann man nur noch den sofortigen Stop aller Genversuche fordern. Denn schon jetzt ist das, was in den Gentechnik-Labors geschieht, ein Verbrechen an der Mitwelt und damit auch am Menschen. Seit Jahren wird Martin Günter von den raum&zeit-Leserinnen und -Lesern sehr hoch geschätzt, weil seine Beiträge zum Thema Ernährung so ziemlich zu den Besten gehören, die es auf diesem Gebiet gibt. Da ist jeder Satz recherchiert, jede Behauptung belegt. Er versucht, soweit es geht, objektiv zu bleiben.
Wer über Ernährung schreibt, stößt jedoch unweigerlich auf die sogenannte Gentechnik. Was Martin Günter da zum Thema Ernährung recherchiert hat, übertrifft die schlimmsten Befürchtungen. Das ist Real-Horror. Lesen Sie selbst. (Siehe hierzu auch: „Kriminelle Gentechnik: Der Mensch als „Bio-Material” in dieser Ausgabe)

€ 2.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite